Der BH-Blog

Brusteigenschaften und BHs

In früheren Artikeln habe ich schon mehrfach erwähnt, dass zum perfekten BH mehr gehört als nur die richtige Größe. Der Schnitt spielt eine eben so große Rolle. Es ist aber viel schwieriger einen passenden Schnitt zu finden als eine passende Größe, weil es dafür keine Tabellen oder Rechner gibt. Deswegen versuche ich in diesem Artikel verschiedene Brusteigenschaften zu beschreiben und welchen BH eine Frau mit entsprechenden Merkmalen wählen sollte.

1) Wie hoch sitzt die Brust auf dem Brustkorb?

Die Brust kann direkt unter den Schlüsselbeinen beginnen, oder auch erst kurz über der Taille. Wenn du eine sehr hoch sitzende Brust hast, kann es passieren dass die BH-Bügel vieler Modelle zu lang für dich sind und in deine Achseln piksen. Außerdem kann man nicht bei allen BHs die Träger genug kürzen, sodass deine Brüste nicht angehoben werden. Achte deshalb beim Kauf auf Bügel,  die an der Seite nicht zu hoch reichen und komplett längenverstellbare Träger.

Bei sehr tief auf dem Brustkorb sitzenden Brüsten gilt das Gegenteil: Die Träger müssen lang genug eingestellt werden können, um nicht in deine Schultern zu schneiden und idealerweise reicht der Bügel unter dem Arm etwas höher. So kann das Gewebe gut eingesammelt und zur Mitte geschoben werden, was einen schönen Ausschnitt formt.

Falls du keine Bügel findest die genau zu dir passen, wähle im Zweifelsfall lieber etwas zu kurze als etwas zu lange. Bügel die bei Bewegung in die Achseln stechen sind äußerst unpraktisch.

2) Befindet sich das Brustvolumen eher oben oder unten?

Das Brustgewebe kann sich entweder in der oberen oder der unteren Brusthälfte verteilen. Wie das eigene Gewebe verteilt ist kann man gut überprüfen, in dem man sich ohne BH vorne über beugt und seine Brüste von der Seite (im Spiegel ) betrachtet. Aus dieser Sicht kannst du gut erkennen, ob ein Teil deiner Brust stärker gewölbt ist, das heißt mehr Volumen hat.

Wenn das Volumen sich eher im oberen Teil der Brust befindet, ist es sinnvoll einen BH mit einem “steilen” und “offenen” Schnitt zu wählen. Dies bedeutet, dass von der Seite betrachtet, das Körbchen vom Bügel aus eher senkrecht als waagerecht verläuft und die Oberkante des Körbchens nach oben zeigt und nicht zum Körper hin. Geschlossene Modelle bringen das Risiko mit sich, trotz passender Größe in die Brust einzuschneiden. Bei einem zu voluminösen Unterkörbchen wird der obere Teil der Brust unter Umständen nicht gut geformt oder kann das Körbchen nicht ganz ausfüllen.

Befindet sich das Volumen im unteren Teil der Brust, ist es sinnvoll nach einem BH zu suchen, bei dem vom Bügel aus das Körbchen zuerst waagerecht, also etwa im 90°-Winkel zum Körper verläuft. Ist das Körbchen zu steil geschnitten, rutscht der Bügel aus der Unterbrustfalte unter Umständen auf den Brustkorb herunter, obwohl die Größe stimmt.

3) Wie groß ist der Abstand der Brüste?

Es klingt eigentlich einfach. Frauen mit großem Abstand zwischen den Brüsten brauchen tendenziell hohe und breite Stege, Frauen mit kleinem oder gar keinem Abstand schmale und niedrige Stege. Dazu sind jedoch zwei Dinge erwähnenswert:

Erstens sind die Stege vieler deutscher BHs generell viel zu breit. Ein Großteil der BHs hat hierzulande nämlich gar keine richtigen Stege sondern “Verbindungsbändchen”, welche viel zu breit für den durchschnittlichen Brustabstand sind. Außerdem lohnt es sich insbesondere für Frauen mit extrem kleinen Abstand oft polnische Marken auszuprobieren. Viele dieser Firmen haben im Stegbereich übereinander venähte Bügel, sodass der Steg so schmal wie konstruktionstechnisch möglich gehalten wird.

Zweitens denken manche Frauen fälschlicherweise, weil ihre Brüste eher außen Volumen haben oder die Brustwarzen nach außen zeigen, hätten sie automatisch auch weit außeinanderstehende Brüste. Dabei läuft häufig einfach nur das Gewebe zum Brustbein hin sehr flach aus. Eine Aussage über den Abstand der Brüste kann man daher nur treffen, wenn man sie vorne übergebeugt hängend betrachtet.

4) Wie weit reicht die Brust auf die Seiten?

Reicht die Brust um den Brustkorb herum bis unter die Achseln oder sind sie auf dem Brustkorb “vorne” angewachsen? Davon hängt die Wahl der richtigen Bügelbreite ab. Die Bügel sollten die ganze Brust umfassen, auch wenn diese bis weit unter die Arme reicht. Umfasst der Bügel die Brust nicht, sondern liegt auf dem Gewebe auf, kann dies zu Verformungen und Veränderungen des Gewebes führen.

Werden die Bügel zu breit gewählt, wird die Brust sehr unvorteilhaft geformt, die Brust kann über den Rand des BHs quellen und die Bügel seitlich unangenehm auf die Rippen drücken. Die Bügelbreite hat erstmal nichts mit der Körbchengröße zu tun: das selbe Volumen kann sich sowohl auf ein flaches Körbchen mit breiten Bügeln als auch auf schmale Bügel mit einem tiefen Körbchen verteilen.

5) Wie tief ist die Brust?

Selbst wenn die Brust auf der selben Grundfläche angewachsen ist, kann sie entweder “tief” oder “flach” geformt sein. Wenn man sich vorne über beugt kann man meist gut erkennen, ob die Strecke, die die Brust vom Brustkorb bis zum tiefsten Punkt (meistens der Brustwarze) beschreibt länger oder kürzer ist als der Durchmesser der Brust von links nach rechts. Ist die gerade Strecke vom Brustkorb bis zum tiefsten Punkt länger als der Brustdruchmesser, ist die Brust eher tief. Ist der Durchmesser länger ist die Brust eher breit. Für Frauen mit tiefen Brüsten gelten die selben Empfehlungen wie für Brüste die “vorne” auf dem Brustkorb sitzen, also eher schmale Bügel und tiefe Körbchen. Für Frauen mit breiten Brüsten bieten sich die selben Schnitte wie für Frauen mit weit unter die Arme reichendem Brustgewebe an, also eher breite Bügel und flache Körbchen.

6) Sitzt das Volumen innen oder außen?

Noch einmal vorne übergebeugt kann man feststellen, ob die Brust eher zum Brustbein hin oder nach außen hin viel Volumen hat. Meistens zeigen die Brustwarzen in die genau entgegengesetzte Richtung, also bei außen viel Volumen nach innen und bei innen viel Volumen nach außen. Bei Brustformen mit sehr viel Volumen innen oder außen, solltest du darauf achten dass der tiefste Punkt des Körbchens mit dem tiefsten Punkt deiner Brust in etwa übereinstimmt. Ansonsten kann es zu leeren Stellen im Körbchen oder überquellendem Gewebe kommen.

Wenn du dir nicht sicher bist, wie du deine BH-Größe bestimmen kannst, ließ die Artikel “10 Dinge an denen du erkennst, ob dein BH passt” .

Wenn dich interessiert warum so gut wie alle Frauen unpassende BHs tragen, lies den Beitrag “Der BH-Größen-Teufelskreis” .

Ich hoffe dieser Artikel hilft dir, noch besser passende BHs zu finden. Bitte lass einen Kommentar da, damit ich weiß ob ich dir überhaupt helfen konnte. Außerdem schreibe mir gerne, welche BH-Artikel du dir zukünftig von mir wünschst.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

*

© 2017 braradise.de

Thema von Anders Norén