Schaubild mit Erklärung der Bügelformen

Die Bügelform ist ein vernachlässigtes Passform-Kriterium. Dabei macht sie extrem viel aus. Ein Großteil der Stabilität eines BHs kommt daher, dass die Brust den Körbchenstoff über den Bügeln aufspannt.

Liegen die Bügel weit neben dem Brustansatz, oder noch schlimmer, auf dem Brustgewebe, hat das unweigerlich Auswirkungen auf die Passform des Unterbrustbands. Wenn die Bügel deutlich zu breit sind rutschen die äußeren Enden um den Brustkorb herum und drücken. Das Unterbrustband wird eigentlich zu kurz sein und einschneiden, gleichzeitig aber keinen Halt bieten.

Bei zu schmalen Bügeln oder zu kleinen Körbchen passiert das Gegenteil- das Band fühlt sich beengend an, die Bügel drücken furchtbar und das Körbchen wirft Falten, obwohl es eigentlich zu klein ist.

Zu lange Bügel oder zu große Körbchen piksen in die Achseln, bei zu kleinen rutscht die Brust seitlich aus dem BH. Damit dir nichts davon passiert solltest du dich mit…

der perfekten Bügel-Passform

…vertraut machen.

Sie ist schwieriger zu bestimmen als z.B. die Körbchengröße, weil die BH-Größe keinen Aufschluss über die Bügelform gibt. Da hilft nur Anprobieren.

Perfekt ist die Bügelbreite für dich dann wenn du die Bügel nach dem richtigen Anziehen kaum spürst, sie auf ganzer Länger genau in deiner Unterbrustfalte liegen und dein Brustgewebe im Körbchen halten.

Mehr über die Passform von BHs erfährst du unter “10 Dinge an denen du erkennst, ob dein BH passt” und “Passt mein BH? Der Test!“. Du kannst das Bügelformen-Bild in der Download-Sektion herunterladen.

Lass gerne einen Kommentar da oder empfehle Braradise weiter, wenn dir dieser Artikel geholfen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*