2.1.0 Wie sollte ein BH sitzen?

Ein richtig passender BH ist kaum spürbar. Er behindert nicht die Atmung, pikt nicht, scheuert nicht, drückt nicht, rutscht nicht am Körper herum. Man muss nicht alle paar Minuten die Brust wieder hineinstopfen. Bei einem gutsitzenden BH folgen die Bügel genau der Unterbrustfalte, das Unterbrustband sitzt fest, aber sanft, wie bei einer Umarmung. Mit einem passenden BH kann man dem Bus hinterher oder die Treppe hinunterrennen, ohne die Brüste festhalten zu müssen.

2.2.0 Größe ermitteln

2.2.1 Tabelle und Maßband

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten die eigene BH-Größe zu ermitteln. Die wohl bekannteste Methode mit Maßband und Tabelle/Formel ist dabei interessanterweise auch die schlechteste. Trotzdem sei sie hier erwähnt.

Für diese Methode misst man mit einem Maßband zwei Umfänge:

  • Einmal den Unterbrustumfang, also einmal gerade um den Brustkorb herum direkt unter dem Brustansatz.
  • Und dann den Brustumfang, um den Brustkorb und die weiteste Stelle der Brüste.

Nun hat man zwei Werte, deren Bedeutung wahlweise aus einer BH-Größentabelle ablesen oder sie in eine BH-Größenformel einsetzen kann.

  • (Unterbrustumfang in Zentimeter + 2,5) : 5 = Zahl vor dem Komma * 5 = Weite des Unterbrustbandes
  • (Brustumfang – Unterbrustumfang – 11) : 2 = aufgerundete Körbchengröße
    Das Ergebnis entspricht der Stelle des zugehörigen Buchstabens im Alphabet.
Als Beispiel:

Eine Frau misst 62cm Unterbrustumfang und 85cm Brustumfang. Die Formel sähe dann so aus:

(62 + 2,5) : 5= 12,9             Zahl vor dem Komma = 12         12 * 5 = 60

Unterbrustweite = 60

(85 – 62 – 11) : 2 = 6            6. Buchstabe = F    

Körbchengröße F

Oder alternativ die gemessenen Werte in einer Tabelle suchen.

Eine Frau mit den Maße 85 und 62 sollte laut der offiziellen Formel also die BH-Größe 60F tragen.

Diese Größe wird der Frau aber nicht unbedingt passen, denn:

  • Ein Körper lässt sich nicht mit zwei Maßen beschreiben. Vielleicht erfordert die besondere Brustform einer Frau eine abweichende Größe.
  • Die Messung ist nicht genormt. Soll sie bei der Messung einen BH tragen, wenn ja, was für einen? Soll sie beim Ein- oder Ausatmen messen? Das verändert die Werte stark.
  • BHs fallen sehr unterschiedlich aus.
  • Die Tabellen und Formeln schlagen historisch bedingt häufig zu weite Unterbrustbänder und zu kleine Körbchen vor.
  • BH-Größen werden zwischen unterschiedlichen Größensystemen häufig falsch umgerechnet.
  • Die Tabellen sind zu beschränkt, manchen Frauen kann es passieren, dass ihre Maße außerhalb der Tabellen liegen.

Zum Glück gibt es einige Maßnahmen, mit denen man die ungenauen Ergebnisse dieser Methode zumindest etwas verbessern kann. Dabei handelt es sich um einige zusätzliche Messungen.

Der super enge Unterbrustumfang

Hier wird einmal der Unterbrustumfang bei leerer Lunge und ohne BH so eng gemessen wie irgendwie möglich. Dabei wird das Maßband so fest gespannt, als wolle man es zerreißen. Das so entstandene Maß zeigt, wie komprimierbar der Brustkorb ist. Dieses Maß wird, wenn richtig gemessen, wahrscheinlich mindestens 4cm kleiner sein als der normale Unterbrustumfang.

Der super enge Unterbrustumfang ist häufig ein guter Hinweis auf die eigentlich benötigte Weite des Unterbrustbandes. Natürlich möchte niemand sich so fest einschnüren, dass er keine Luft mehr bekommt. Im Gegensatz zum Maßband sind BHs aber sehr dehnbar. Ein Unterbrustband darf im lockeren Zustand nicht weiter sein als dieser Wert, sonst rutscht das Unterbrustband beim Ausatmen nach unten.

Der Brustumfang vorne über gebeugt

Frauen deren Brüste auf einer eher kleinen Fläche am Brustkorb angewachsen sind, dafür aber nach vorne reichen, bekommen durch die einfache Brustumfangsmessung häufig zu kleine Werte. Deshalb ist es empfehlenswert, eine weitere Messung vorzunehmen, indem man den Oberkörper vorne über neigt und den Umfang der frei hängenden Brüste misst. Dabei sollte das Maßband die Brust nicht verformen. Hervortretende Nippel sollten nicht mitgemessen werden.

Den Brustumfang im Liegen

Diese Messung erfüllt einen ähnlichen Zweck. Dazu misst man den Brustumfang ebenfalls ohne BH, auf dem Rücken liegend. Den Brüsten wird hierfür erlaubt hinzufallen wo immer sie wollen. Auch sollte man wieder darauf achten, die Brüste mit dem Maßband nicht zu verformen, da es sonst zu falschen Messergebnissen kommt. Die anderen ermittelten Werte sollten ebenfalls in die Formel eingegeben/ aus der Tabelle abgelesen werden. So entsteht ein Bereich an Größen, in welchem es sich lohnt die Suche nach einem BH zu beginnen.

2.2.2 Rechner

Online kann man sehr einfach eine große Menge an BH-Größenrechnern finden. Leider sind die meisten davon völlig unbrauchbar. Sucht man bei Google nach dem deutschen Begriff „BH-Größenrechner“ sind alle Ergebnisse der ersten Seite ausnahmslos schlecht. Viele geben als Ergebnisse einfach nur Tabellenwerte aus, mit sämtlichen der Methode anhaftenden Fehlern.

Schlimm ist auch, dass viele Rechner für wahre Messwerte Fehlermeldungen ausgeben, die implizieren, die eingegeben Werte seien unmöglich oder falsch.

In solchen Fällen wäre es unbedingt notwendig darauf hinzuweisen, dass ein Problem mit dem Rechner oder den angebotenen Größen vorliegt, keinesfalls allerdings mit der betroffenen Frau. Englischsprachige Rechner, die man über den Suchbegriff „bra size calculator“ findet, schneiden ähnlich miserabel ab.

Gute Rechner

Allerdings gibt es Ausnahmen. Der Onlinerechner auf „A sophisticated pair“ empfiehlt sehr zutreffende Größen. Bei diesem Größenrechner gibt es drei Einstellungen für die bevorzugte Weite des Unterbrustbandes. Hier ist es wichtig, die weiteste Option „looser but still supportive“ auszuwählen. Die anderen beiden Einstellungen schlagen meistens deutlich zu enge Unterbrustbänder vor. Sehr dicke Frauen können in manchen Fällen auch die mittlere Option wählen, da ihre Körper komprimierbarer sind. Trotzdem können die Ergebnisse eines Rechners für die Suche nach einem passenden BH immer nur als Ausgangspunkt verstanden werden, da hier weder die individuelle Form der Brust noch die Unterschiede zwischen verschiedenen BH-Modellen derselben Größe berücksichtigt werden können. Einen weiteren Rechner, der häufig brauchbare Ergebnisse liefert, findet man unter sizemapp.com.

2.2.3 Richtig Anprobieren

Inzwischen dürfte einigermaßen klar sein, dass beim BH-Kauf ohne Anprobe nicht viel geht. Wenn man sie richtig angeht, ist sie der einzige und beste Weg, einen BH zu kaufen den man lange und gerne tragen wird.    Als erstes muss der BH richtig angezogen werden. Dies ist ein Thema, welches für viele unpassende BHs verantwortlich ist. Wichtig ist, das Brustgewebe von den Achseln aus ins Körbchen hinein zu streichen. Hier sind die wichtigsten Schritte:

1) Den BH schließen

Neue BHs sollte man bequem im äußersten Häkchen schließen können, nicht im mittleren, wie man manchmal fälschlicherweise hört. Das Band wird durch Körperwärme und Reibung ausleiern, deswegen sollte man den BH nachträglich enger stellen können. Wenn man dagegen zunimmt, braucht man mit hoher Wahrscheinlichkeit insbesondere vom Körbchen her ohnehin eine andere Größe.

2) Die Körbchen in die Brustfalte ziehen

Die Bügel sollten auf ganzer Länge genau in der Brustfalte liegen, nicht auf der Brust und auch nicht ein paar Zentimeter darunter oder daneben. Wenn das nicht geht, passt der BH nicht.

3) Die Träger überstreifen

Die Trägerlänge sollte auf jeden Fall beim Kauf, aber auch danach regelmäßig überprüft werden. Größenschwankungen im Laufe des Zyklus kann man mit Regulierung der Trägerlänge begegnen.

4) Die Brüste ins Körbchen heben

Vorne über beugen und die Brüste in die Körbchen fallen lassen. Haut und Gewebe vom Rücken aus in die Körbchen hineinstreichen. Dieser Schritt ist sehr wichtig. Wurde vorher für lange Zeit ein unpassender BH getragen, wandert oft Brustgewebe unter die Achseln ab und zeigt sich dort als vermeintlicher Achselspeck. Siehe hierzu auch Brustmigration.

5) Die Träger auf den Schulterknochen platzieren

Das ist wahrscheinlich erst mal ungewohnt, weil die Träger so deutlich weiter außen auf den Schultern liegen als viele Frauen es kennen. Es verhindert aber, dass sich Träger in das empfindliche Gewebe im Nackenbereich eingraben. Wenn man einen BH richtig angezogen hat, sollte er den ganzen Tag ohne Nachsortieren an Ort und Stelle bleiben. Verrutscht er trotzdem oder wird unbequem, ist auch das (Überraschung!) ein Zeichen für einen unpassenden BH.

BH-Passform-Checkliste:

  • Liegt der Steg an?
  • Passen zwischen das Unterbrustband und den Körper etwa zwei Finger?
  • Sind die Körbchen faltenfrei und ausgefüllt?
  • Schließt das Körbchen glatt mit der Brust ab?
  • Liegen die Träger sanft auf den Schulterknochen auf?

Ist der BH angezogen, lohnt es sich zu hüpfen, die Arme zu heben, sich hinzusetzen, sich vorne über zu beugen. Bleibt immer noch alles an Ort und Stelle? Gut! Wenn nicht, weg mit dem BH.

Als letztes empfiehlt es sich ein dünnes helles Oberteil über dem BH anzuziehen. So lässt sich die Brustform, welche der BH formt, gut beurteilen. Außerdem kann man abschätzen, ob sich Nähte oder Spitze unter dem Stoff abzeichnen oder die Farbe des BHs durch den Stoff zu sehen ist. Ist damit alles in Ordnung? Dann ist es dein BH.

2.2.4 Beratung

Am schnellsten lässt sich ein passender BH mit professioneller Beratung finden, idealerweise bei einem Brafitting. Da gute Beratung nicht einfach zu finden ist, bleibt vielen Frauen zur Beratung nichts anderes übrig als aufs Internet zurück zu greifen.

Im deutschsprachigen Raum gibt es hierfür das Online-Beratungsforum Busenfreundinnen. Dort kann man nach der Registrierung einen Fragebogen auf Basis der Passform des aktuellen BHs ausfüllen, die Ergebnisse zwei verschiedene Größenrechner hinzufügen und auf Benutzerinnen mit ähnlichen Maßen verlinken. Auf Basis dieser Angaben wird einem von einer der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen eine Ausgangsgröße und vielversprechende Modelle empfohlen. Bei komplizierteren Fällen besteht auch die Möglichkeit zur Beratung anhand von anonymisierten Fotos im geschützten Bereich des Forums.

Ein großer Vorteil des Forums ist die riesige Sammlung an Wissen über BHs. Das Forum ist ausschließlich für Frauen gedacht und verfolgt eine sehr strikte Netiquette, laut der Äußerungen körpernormativer Art einschließlich Komplimente zum Körper der Benutzerinnen abgelehnt werden. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass jede Frau sich frei von Angst vor einer Wertung ihres Körpers im Forum bewegen kann.

Live-Beratung

Obwohl die Beratung im Busenfreundinnen-Forum qualitativ gut ist, kommt sie nicht an eine gute Live-Beratung heran, da naturgemäß der Sitz eines BHs nur anhand von Fotos und Selbstbeschreibungen weniger gut beurteilt werden kann als durch direkte Beobachtung. Viele Kaufhäuser mit Wäscheabteilung beschäftigen beratende Mitarbeiterinnen. Die Qualität solcher Beratungen ist ausgesprochen durchwachsen. Im Brafitting ausgebildet sind die Mitarbeiterinnen selten, allerdings haben manche durch lange Berufserfahrung oder private Weiterbildung eine gute Übersicht erlangt. Manche Wäscheabteilungen weisen eine nicht zu verachtende Vielfalt an Größen auf. Nur für relative Randgrößen wie 60er- Unterbrustbänder oder Körbchen über H wird man hier meist vergeblich suchen.

Bratabase

Ebenfalls erwähnt sei hier das englischsprachige Forum Bratabase. Es handelt sich hierbei in erster Linie um eine Datensammlung rund um BHs mit Maßen, Erfahrungsberichten und BH-Suchmaschine. Es gibt jedoch auch einen Beratungs-Bereich, welcher jedoch öffentlich für jeden einsehbar ist.

Skype-Fitting

Eine vierte, relativ unbekannte Möglichkeit stellt ein Skype-Fitting dar. Dieses Angebot gibt es von der Seite diverser Wäschehersteller, die vor allem online verkaufen. Diese Möglichkeit vereint die Vorteile der Ortsflexibilität und der einigermaßen realistischeren Einschätzung der Passform von BHs. Allerdings hat sie wie das klassische Anprobieren zu Hause auch den Nachteil, dass hierfür eine größere Bestellung an BHs verschiedener Größen und Schnitte aufgegeben werden sollte, um effektiv vergleichen zu können.

Brafitting

Das Beste was einem BH-technisch passieren kann ist ein echtes Brafitting in einem darauf spezialisierten Studio.  Im Unterschied zu den Wäscheabteilungen haben „echte“ Brafitterinnen sich intensiv mit der perfekten Passform von BHs beschäftigt und verfügen auch über die nötige Vielzahl an Größen, um eine echte Beratung durchführen zu können. Hier findet frau dann auch oben erwähnte vermeintliche „Randgrößen“.

Leider ist aber nicht jedes sogenannte Brafitting eine echte Beratung. Manche Anbieter erwecken viel eher aus Marketinggründen nur diesen Anschein. Selbstverständlich macht es sich gut, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Kundinnen besorgt zu sein. Leider ist „echte“ BH-Passformberatung für die Firmen aufwändig und teuer. Wer so etwas anbieten möchte, muss seine Mitarbeiter viel umfassender ausbilden und eine viel größere Spanne an unterschiedlichen Größen vorrätig haben.

Ein über lange Zeit getragener, unpassender BH kann ernste gesundheitliche Folgen haben. Um der eigenen Gesundheit willen ist es daher wichtig, eine echte Beratung erkennen zu können.  

Gutes Brafitting erkennen

Es gibt ein paar Aspekte, die helfen können, gute Brafittings zu erkennen. Am wichtigsten ist es, dass man sich respektiert und ernstgenommen fühlt. So würde eine Brafitterin zum Beispiel nie versuchen, Passformprobleme klein zu reden. Erklärt eine Kundin, dass sie sich im BH unwohl fühlt, wird sie nach Alternativen suchen.

Zweitens: Eine Brafitterin erklärt. Warum das so sitzen muss, warum dieser BH später Probleme machen wird, wie man den BH richtig anzieht. Das Ziel einer Brafitterin ist immer, der Kundin zu helfen, sich selbst zu helfen. Beratung ist auch für Spezialgeschäfte aufwändig und teuer, da nicht jede beratene Frau auch etwas kauft. Es gibt also ihrerseits großes Interesse an der Vermittlung von Wissen.

Drittens gibt eine gute Brafitterin immer zu, wenn sie keinen passenden BH anbieten kann. Bei Scheinberatungen herrscht die Unsitte, Kundinnen nur in das vorhandene (meist winzige) Sortiment hinein zu beraten. Auch wenn Wäschegeschäfte meist deutlich besser ausgestattet sind, ist es doch unmöglich für wirklich jede mögliche Kundin einen BH vorrätig zu haben. Eine Brafitterin steht dazu und kann Tipps geben, wo sich eine weitere Suche lohnt.

Wie läuft ein Brafitting ab?

Hat man ein Brafitting-Studio in seiner Nähe gefunden, fragt man nach einer Beratung. Manchmal müssen Beratungstermine im Voraus vereinbart werden, meistens kann man jedoch einfach während der Öffnungszeiten in den Laden kommen. Die Brafitterin zeigt die Kabine und erkundigt sich nach Wünschen. Was für ein BH soll es sein? Anlass, Farbe, Stil?

In der Kabine folgt meistens das Ausmessen. Normalerweise wird die Messung ohne Oberteil, nur im BH durchgeführt. Hier unterscheiden sich die Methoden allerdings stark. Manchmal werden mehrere Maße genommen, häufig Brust- und Unterbrustumfang. Manchmal jedoch auch nur letzterer oder auch keiner von beiden. Dass keine Messung durchgeführt wird, heißt nicht, dass die Beratung schlecht ist. Die Maße dienen ohnehin nur als grober Startpunkt, eine sehr erfahrene Brafitterin kann eine Kundin auch einschätzen, ohne Maß zu nehmen.

Anprobe

Als nächstes wird die Brafitterin einen oder mehrere BHs zur Anprobe in die Kabine bringen. Wenn nichts anderes vereinbart ist, wird sie vor dem Betreten der Umkleide immer anklopfen oder um Erlaubnis bitten. Ist man zum ersten Mal in einem BH-Passformstudio, wird auch die richtige Anziehtechnik erklärt. Die ersten BHs, die zur Anprobe gebracht werden, passen wahrscheinlich nicht. Das ist völlig normal. Die Brafitterin hat wahrscheinlich bestimmte Modelle, die ihr als Referenzpunkte dienen. Je nachdem wie die BHs sitzen, kann sie Rückschlüsse über die Brustform- und Beschaffenheit der Kundin ziehen und besser passende Modelle auswählen.

Die Brafitterin wird die angezogenen BHs betrachten und kann eventuelle Passformprobleme häufig sofort erkennen. Erkennt sie keine Probleme wird sie fragen, ob die Kundin den BH auch als angenehm empfindet und er ihr gefällt. Gegebenenfalls wird weitergesucht.

Mehrere Versuche

Es ist völlig normal, dass es viele Versuche braucht, bis ein wirklich gutsitzender BH gefunden wird, möglicherweise passt erst das letzte Modell. Es ist auch normal, dass nicht alle angebotenen BHs die gleiche Größe haben werden. Eine gute Brafitterin kennt ihr Sortiment und weiß zum Beispiel, wenn bestimmte Modelle kleiner oder größer ausfallen. Bei einer guten Beratung wird der Körper der Kundin nicht kommentiert. Niemand muss sich für seine Figur oder Brüste schämen.

2.2.5 VIB-Box

Das BH-Startup Sugarshape bietet den Service „very-important-boobs-Box” an. Nach Ausfüllen eines Fragebogens über Brusteigenschaften und BH-Vorlieben wird eine Box mit verschiedenen Modellen kostenlos an die Kundin versandt. Sie kann zu Hause alles anprobieren, bezahlen, was sie behalten möchte und den Rest zurücksenden. Da die BHs auf Basis von Brusteigenschaften und Maßen von Expertinnen ausgewählt werden, kann es für Anfängerinnen einfacher sein, auf diesem Wege an gutsitzende BHs zu kommen. Die Größen- und Schnittauswahl ist im Vergleich zu größeren Onlineshops eingeschränkt.   

2.2.6 Warnungen (Blacklist)

Nachdem wir die Kriterien für ein gutes Brafitting festgelegt haben, eröffnen sich eine ganze Reihe von Fällen, bei denen die Kriterien eben nicht zutreffen. Zwei sehr bekannte Beispiele sind leider Hunkemöller und Victoria’s Secret. Für beide Unternehmen gehört die Selbstdarstellung als BH-Passformexperten fest zur Marketingstrategie. Hunkemöller führt BH-Größen von 70-85 A-E, Victoria’s Secret 32-40 A-DDD. Diese Größenauswahl reicht nicht aus, um so gut wie jeder Kundin einen passenden BH zu verkaufen.

Gleichzeitig kommt es nur sehr selten vor, dass Kundinnen an andere Geschäfte weiter verwiesen werden. Ob aus mangelndem Wissen der Beratenden oder zur Profitmaximierung: Hier wird nur in das vorhandene Sortiment „hineinberaten“.  Einen Eindruck davon, wie ernst die richtige Passform von BHs von beiden Unternehmen genommen wird, erhält man schon von den Onlineshops (Stand 09.2019). Beide bieten schlechte Größenrechner und Fotos von Models in schlecht angepassten BHs. 

1) Brust quillt seitlich aus zu kleinem Körbchen
2) Steg liegt nicht zwischen Brüsten, sondern darauf
3) Brust quillt seitlich aus dem zu kleinen Körbchen
4) zu weites Unterbrustband rutscht hoch
5) Bügel liegt nicht in Brustfalte, sondern darauf
6) zu kleines Körbchen schneidet ein
7) Bügel liegt auf statt neben der Brust
8) Brust quillt seitlich au zu kleinem Körbchen

2.2.7 Unpassende BHs erkennen

Diese Körbchen sind eigentlich nicht zu groß.

Die Körbchen werfen Falten, weil sie gar nicht richtig an die Brust herangezogen werden. Mit einem passenden Unterbrustband würde die Brüste angehoben, so-dass mehr Gewebe aus dem oberen Brustbereich mit im Körbchen läge.

Hier ist das Unterbrustband vier oder fünf Größen zu weit.

Nicht immer sind klassische Passformprobleme sofort an einschneidenden Körb-chen oder ähnlichem sichtbar. Der BH in der linken oberen Abbildung weißt auf den ersten Blick keine klaren Zeichen für schlechte Passform auf.

Allerdings tut er nicht, was er soll. Rechts daneben ist zu sehen, wie ein gutsit-zender BH die Brüste eigentlich anheben sollte. Das Unterbrustband dieses BHs ist etwas zu weit, um eine Stützwirkung von unten zu entfalten.

Dieses Unterbrustband ist zu weit. Es rutscht zwar nicht stark nach oben, doch der starke vertikale Faltenwurf verrät, dass es nicht ausreichend gespannt ist, um eine Stützwirkung zu entfalten. Da die dieses BHs nur lose auf der Brust auflie-gen, übt die Brust vorne keinen Zug darauf aus, sodass es hinten kaum hoch-rutscht.

Dieser BH hat zu kleine Körbchen. Man kann sie nur erkennen, weil er richtig an-gezogen wurde. Der Schnitt passt gut zur Brustform. Ein oder zwei Körbchen-größen größer säße er vermutlich gut.

Dieser BH hat zu große Körbchen. Gerade bei einem Sport-BH ist das ungünstig, weil die Bewegung der Brust so nicht ausreichend gedämpft wird.

Von schräg unten ist an den Falten im Körbchen die Stelle sichtbar, an der die Brust aufhört. Die Bügel liegen fast vier Zentimeter daneben.

2.2.8 Sich selbst verarschen durch falsches Anziehen

Viele von uns haben unbewusst regelrechte Strategien entwickelt, unpassende BHs so anzuziehen, dass man die Passformprobleme nicht mehr sofort erkennt. Besonders beliebt sind hier folgende Varianten:

1) Zu kleine Körbchen mit zu weitem Unterbrustband kombinieren

Die Kombination ist deswegen so gemein, weil die beiden Passformprobleme gegenseitig ihre offensichtlichsten Anzeichen kaschieren. Die Brüste quellen nicht unbedingt über ein zu kleines Körbchen, wenn das Unterbrustband so weit ist, dass es das Körbchen gar nicht richtig an die Brust heran zieht. Gleichzeitig rutscht auch ein deutlich zu weites Unterbrustband nicht zwangsläufig am Rücken nach oben, wenn es neben dem Brustkorb auch noch einen guten Teil der Brüste mit umspannt.

2) Orange im Glas

Bei diesem Passformproblem wirft ein Körbchen Falten, obwohl es zu klein ist. Das fiese daran ist, dass die meisten Frauen aus den Falten die falschen Schlüsse ziehen und ein noch kleineres Körbchen wählen.

Stellen wir uns die Brust einer Frau als eine Orange vor und den zugehörigen BH als ein schmales Trinkglas. Wir können die Orange oben auf das Glas legen. Sie rutscht jedoch nicht hinein und im Glas bleibt viel Luft. Das liegt jedoch nicht daran, dass die Orange zu klein wäre. Vielmehr passen die Form des Glases und die Form der Orange nicht zusammen. So verhält es sich auch mit vielen BHs in kleinen Größen. Sie bleiben leer, nicht weil sie zu groß, sondern weil sie zu klein für die Brust sind.

3) Zu große Körbchen mit zu engem Unterbrustband kombinieren

Dieses Problem tritt häufig auf, wenn eine Frau gerade erfahren hat, dass sie lange zu weite Unterbrustbänder und zu kleine Körbchen getragen hat. Sie kann jetzt leicht ins gegensätzliche Extrem verfallen. Das fällt nicht immer auf, weil diese BHs trotzdem viel bequemer sind als die der anderen Fehlvariante. So ein BH kann jedoch nicht seine optimale Stützwirkung entfalten.

4) Trägerlänge extrem regulieren

Durch ganz lang oder ganz kurz eingestellte Träger wird häufig versucht, zu kleine oder zu große Körbchen zu kaschieren oder den nicht vorhandenen Halt durch ein zu weites Unterbrustband zu ersetzen. Die Trägerlänge sollte sorgfältig reguliert werden.

5) Gewebe aus den Körbchen schieben

Damit bei zu kleinen Körbchen die Brust nicht überquillt, wird das Brustgewebe bei solchen BHs von der Trägerin häufig nach außen zu den Armen hin ins Körbchen geschoben. Dabei wird ein Teil der Brust unter dem Bügel aus dem BH herausgeschoben. Nun enthält das Körbchen nur noch die halbe Brust und der Rest wird unter dem Bügel hindurch hinaus gequetscht.

Der linke BH passt, der Steg liegt an. Der rechte hat zu kleine Körbchen, der Steg hängt in der Luft.

Wie kann man die Probleme erkennen?

  • Bei einem gut angepassten BH liegt der Steg, also der Mittelteil zwischen den Körbchen, flach am Brustbein an. Hängt der Steg dagegen in der Luft, ist das ein deutlicher Hinweis auf zu kleine Körbchen.
  • Den BH ohne Träger und mit auf den Rücken gedrehten Körbchen anprobieren. Rutscht er jetzt nach unten, ist das Unterbrustband zu weit. Das Unterbrustband sollte 80-90% des Brustgewichtes von unten stützen, die Träger sind vor allem für die Form der Brust zuständig.
  • Nach längerem tragen hinterlässt ein gut angepasster BH Abdrücke auf der Haut. Der Abdruck des Bügels sollte genau in der Unterbrustfalte liegen.

2.2.9 Brustmigration

Wenn über lange Zeit zu kleine Körbchen getragen wurden, wissen wir oft gar nicht, wie groß unsere Brüste sind. Durch das Tragen von solchen BHs wandert häufig Brustgewebe unter die Achseln. Manchmal hört man dann eine Frau über ihren „Achselspeck“ sprechen. Es handelt sich dabei jedoch um verdrängtes Brustgewebe.

Wird ein richtig angepasster BH über längere Zeit gründlich angezogen, tritt manchmal die sogenannte Brustmigration ein. Das Gewebe wandert dann langsam in die Brust zurück, sodass der vor kurzem perfekt angepasste BH wieder zu klein wird. Die Brüste können größer oder fester werden.

2.2.10 Die Größensysteme

Durch ein paar Messungen direkt zur BH-Größe zu gelangen, wäre natürlich viel zu einfach.  Damit es nicht langweilig wird, gibt es zum Glück noch eine ganze Reihe anderer Größensysteme neben dem kontinentaleuropäischen. In Frankreich werden zum Beispiel aus mysteriösen Gründen immer 15cm zur Unterbrustbandweite dazu addiert. Eine deutsche 60F entspricht einer französischen 75F. In Japan wird der Buchstabe vor der Zahl angegeben, aus 70B wird B70.  

Das britische Größensystem

Besonders interessant ist für uns jedoch das britische Größensystem. Das liegt vor allem daran, dass das Vereinigte Königreich neben Polen gegenwärtig eine der besten Bezugsquellen für BHs mit guter Größenauswahl ist. Aber auch darüber hinaus bietet das britische System einige Vorteile. Unter anderem können durch die Verwendung von Doppelbuchstaben mehr Größen sinnvoll bezeichnet werden und die britischen Hersteller halten sich im Allgemeinen genauer an die Maßvorgaben.

Eine BH-Größe im britischen System besteht aus einem Wert für die Weite des Unterbrustbandes in Inches und einem Buchstaben oder Doppelbuchstaben für die Körbchengröße. Sie hat zum Beispiel das Format 34DD. Ganz wichtig: die Länge in Inches entspricht nicht dem Unterbrustumfang! Stattdessen kann man sich merken: 26 entspricht der europäischen 55, 28 entspricht 60, 30 = 65, 32 = 70, 34 = 75, 36 = 80, 38 = 85, 40 = 90, 42 = 95, 44 = 100 usw. Gerade bei den sehr langen Unterbrustbändern wirken sich minimale Unterschiede im Stoff so stark aus, dass die Größen technisch bedingt sehr ungenau werden. Da hilft nur noch anprobieren.

Die Buchstaben werden wie im europäischen System durch die Differenz zwischen Brust- und Unterbrustumfang bestimmt. Sie folgen der Reihenfolge AA, A, B, C, D, DD, E, F, FF, G, GG, H, HH, J, JJ, K, KK, L, LL, M, MM und N. N ist auch tatsächlich in etwa das größte Körbchen welches man regulär, also ohne Sonderanfertigung, bekommen kann. Warum in der britischen Größenaufzählung manche Buchstaben und Doppelbuchstaben fehlen ist unbekannt. Wichtig ist jedoch, dass es sich bei den Doppelbuchstaben nicht um Zwischengrößen handelt, sondern um eigenständige Größen. Fehlen sie, ist das Sortiment lückenhaft.

Zwischen den britischen Buchstaben liegt jeweils ein Inch. Ein Inch entspricht etwa 2,5cm. Zwischen europäischen BH-Buchstaben liegen nur 2cm. Deshalb wachsen beide Systeme unterschiedlich schnell. AA, A, B und C sind im britischen System etwas kleiner als im kontinentalen. Bei D treffen sich beide Systeme. Ab da wird das britische System immer größer. Das britische E zum Beispiel ist natürlich größer als das europäische, weil im britischen BH-System auf Grund des Doppel-Ds das E die siebte Größe ist statt die sechste wie im europäischen. Aber auf Grund der Inch-Zentimeter-Differenz ist das britische E auch geringfügig größer als das europäische F. Diese Ungenauigkeiten werden größer, je höher die Buchstaben sind. Wie immer hilft anprobieren.

Das amerikanische Größensystem

Das amerikanische System wiederum gibt es so eigentlich nicht, da die meisten BHs mit größeren Körbchen ohnehin aus Europa importiert werden. Was jedoch vielen amerikanischen BHs gemein ist, ist eine krasse Buchstabenphobie in der Größenbezeichnung. Auf D und DD folgen häufig absurde Konstruktionen mit bis zu fünffach-Ds sowie Doppel- und dreifach-Es, um bloß nicht höhere Buchstaben des Alphabetes anschneiden zu müssen.

Im deutschen BH-Alphabet gibt es übrigens nur einen einzigen Doppelbuchstaben: Das Doppel-A ist eine Größe kleiner als das A.

2.2.11 Umrechnung von Kinder-/Kleidergrößen in BH-Größen

Weder Kindergrößen noch normale Kleidergrößen lassen sich in BH-Größen umrechnen. Zwar wird für die Berechnung der Größe normaler Oberteile auch der Brustumfang berücksichtigt, allerdings mit einem größeren Spielraum. Außerdem braucht man für die Bestimmung der BH-Größe zusätzliche Maße, die nicht aus einer Kleidergröße hervorgehen. 

2.3.0 die Rolle der Passform  

2.3.1 Vergleichsbilder Passform

Dieser BH passt nicht zur Brustform. Sehen kann man das daran, dass die Körbchen kurz über dem Bügel konkav nach innen gewölbt sind. Die Bügel liegen hier nicht in der Unterbrustfalte, sondern ein ganzes Stück darunter. Das Körbchen ist zu flach für die Brust

2.3.2 Tabelle: zu beachtende Brusteigenschaften

Volumen
der Brust  
Vom Volumen der Brust hängt die benötigte
Körbchengröße ab. Eine kleine Brust benötigt
kleine Körbchen, eine große Brust benötigt große.
Umfang des Brustkorbes Vom Umfang des Brustkorbes hängt die benötigte Weite des Unterbrustbandes und dessen Festigkeit ab. Ein kleiner Brustkorb benötigt ein kurzes
Unterbrustband, ein großer ein weiteres. Der
Zusammenhang ist jedoch nicht proportional, da
sich auch die Beschaffenheit der Körper ändert.
Sehr kleine Unterbrustumfänge haben fast immer schlanke Frauen. Für diese Frauen kann ein zu
enges Band sehr unangenehm sein. Frauen mit
sehr großen Unterbrustumfängen benötigen
häufig engere Unterbrustbänder als ihre Maße
nahelegen, um trotz eines weicheren Körpers
guten Halt zu gewährleisten.  
Position der Brustbasis horizontal Die Brustbasis ist die Fläche auf dem Brustkorb,
an der die Brust angewachsen ist. Die horizontale Position der Brustbasis entscheidet über den
Abstand zwischen den Brüsten. Dieser ist wichtig
für die Wahl der richtigen Stegbreite und -Höhe.
Frauen mit kleinem oder gar keinem Abstand
zwischen den Brüsten können zu Schnitten
mit überlappenden Bügeln greifen, wie man ihn
z. B. bei BHs von Comexim oder Ewa Michalak findet. Alternativ bieten sich Plunge-Schnitte mit sehr niedrigen Stegen an, da durch die runde Form von Brüsten
der Abstand nach unten hin breiter wird. Plunges mit nur einem Stoffbändchen als Verbindung
zwischen den Cups sind dagegen für größere
Abstände geeignet.  
Position der Brustbasis
vertikal
Die Höhe der Brustbasis auf dem Oberkörper
beeinflusst die Weite des Unterbrustbandes, da
der Oberkörper zur Taille hin schmaler wird.
Frauen mit tief angesetzten Brüsten benötigen
daher oft kurze Unterbrustbänder. Des weiteren
beeinflusst die vertikale Brustbasisposition die
benötigte Trägerlänge. Frauen mit sehr hoch oder
sehr tief angesetzten Brüsten sollten auf BHs mit
komplett längenverstellbaren Trägern achten.
Drittens ist die Höhe des Körbchens im
Unterarmbereich wichtig. Bei Frauen mit hoch
angesetzten Brüsten kann es bei hier hoch
geschnittenen Modellen vorkommen, dass die
Bügel in die Achseln piksen.  
Form der
Brustbasis
horizontal
Die Breite der Brustbasis hängt direkt mit der benötigten Bügelbreite zusammen. Die Bügel sollten der Unterbrustfalte, also der Linie, in der Brust und Brustkorb
aufeinandertreffen, folgen.  
Form der
Brustbasis
vertikal
Die Höhe der Brustbasis ist ein Maß dafür, wie
hoch das Brustgewebe unter die Schlüsselbeine
reicht.  
Volumen-
verteilung der Brust
horizontal
Das Volumen der Brust kann entweder innen,
mittig oder außen liegen.  
Volumen-
verteilung
der Brust
vertikal
Das Volumen der Brust kann entweder unten,
ebenmäßig oder oben angeordnet sein. Das ist
wichtig für die Körbchenkante (Halfcup, Fullcup
usw.)  
Volumen-
verteilung
der Brust in
die Tiefe
Das Volumen der Brust kann entweder dicht am
Brustkorb sitzen oder mit etwas Abstand dazu. Ein
mögliches Beispiel dafür ist der Unterschied
zwischen einer stehenden und einer hängenden
Brust. Beugt man sich mit nacktem Oberkörper vorne über, kann man feststellen ob die Brust eine
annähernd halbkugelförmige Form behält (ein
Hinweis auf die Notwendigkeit breiter Bügel),
oder das Volumen der Brust wie in einem
Stoffbeutel nach unten sinkt (ein Hinweis auf die Notwendigkeit schmaler Bügel).  
Asymme-
trien
Die meisten Frauen haben keine symmetrischen
Brüste. Besteht mehr als eine Körbchengröße
Differenz, kann es sehr schwer sein passende BHs zu finden. In diesem Fall sollte man den BH an
die größere Seite anpassen. Wenn man möchte,
kann man die kleinere Seite ausstopfen, dafür
gibt es spezielle Einlagen. Die Firma Bravaria
stellt zudem BHs für asymmetrische Brüste her.

2.4.0 Bezugsquellen

2.4.1 Gute Brafittingstudios

Wo gibt es in Deutschland gute Brafitting-Studios? Glücklicherweise hat Anne-Louise von der BH-Lounge eine wunderbare Karte mit guten Anlaufstellen erstellt. Ihr findet sie hier:        

                             

2.4.2 Gute BH-Bezugsquellen online

  • Amazon
  • Brastop
  • Bratabase
  • Ebay
  • Enamora
  • Figleaves
  • Lace.de

2.4.3 Empfehlungen Einsteigermodelle

Wer gerade festgestellt hat, dass die alten BHs nicht passen und nicht in der Nähe eines Brafittingstudios lebt, möchte vielleicht eine Testbestellung aufgeben. Es empfiehlt sich, die ungefähre Größe mit Hilfe eines der guten Größenrechner einzugrenzen. Dann bestellt man am besten dasselbe Modell jeweils in mehreren, angrenzenden Größen.  Wenn man noch gar keinen Startpunkt für die benötigte Passform hat, bieten sich folgende Modelle gut als Referenzmodelle an, weil sie einfach verfügbar sind, vielen Frauen gut passen und ihr Sitz gute Rückschlüsse über die Brusteigenschaften zulässt.

2.4.4 BHs für…

Ungleiche Brüste   Bravaria  
BHs in verschie-
denen Hautfarben
Nubian Skin  
BHs für sehr große
Brüste  
Ewa Michalak, Jeunique, Optifit
BHs für sehr kleine Brüste   Dainty Lady  
BHs für sehr große
Brustkörbe  
Ewa Michalak, Glamorise,  
BHs für sehr kleine Brustkörbe   Bosom Galore, Comexim  
Schmale Bügel   Comexim, Freya
Breite Bügel Change  
Öko-BHs Aikyou, …  
Randgrößen: Siehe Bratabase. Dort gibt es eine Funktion, Markenübergreifend eine Größe zu suchen  


4 Thoughts to “2.0.0 Den perfekten BH finden”

  1. Meine zeigen von Natur aus nach außen. Ich denke, das liegt auch mit der Größe des Brustkorbs zusammen. Wenn man kleine Brüste auf einem großen Brustkorb sitzen die vermutlich etwas mehr außen, und bei ähnlicherem Brustkorb zu Brust- Verhältnis eher nach vorne.

    1. Ich denke da hast du in den meisten Fällen Recht. Bei meinem sehr kleinen Brustkorb habe ich auf jeden Fall kaum Abstand zwischen den Brüsten. Wo auch, passt ja nirgendwo hin 🙂 Ich fände es spannend zu wissen ob noch andere diese Beobachtung gemacht haben.

  2. Hey,
    Ich habe eine normale, eher sportliche Figur, jedoch was ich wirklich nicht verstehen kanns ist , ich habe Doppel D und Trd gehen meine brüste sehr nach außen, deswegen kann ich sie auch nicht pushen.
    Kennt jemand eine Lösung .
    LG A.

    1. Liebe Anna, danke für deinen Kommentar! Wenn du dich ohne BH vorne über beugst, berühren sich dann deine Brüste? Wenn du in dieser Position einen großen Abstand dazwischen hast, kann es sein, dass es dir anatomisch nicht möglich ist, einen „Schlitz“ zwischen den Brüsten zu erzeugen. Brüste, die mehr „nach innen gehen“ kannst du über einen BH mit einem für dich günstigen Schnitt erreichen. Deine Aussage „Ich habe Doppel D“ verrät mir, dass du wahrscheinlich noch nicht weißt, was Kreuzgrößen sind. Ich glaube, du kannst bessere BHs für dich finden, als du bisher trägst. Damit bekommst du auch einen Hingucker-AUsschnitt, ob mit oder ohne Schlitz. Warst du schon auf „Neu hier“? Dort habe ich eine Menge grundlegende Artikel rund um das Thema verlinkt, ich hoffe, die helfen dir weiter. Alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*