Der BH-Blog

Was sind Kreuzgrößen?

Irrtümlicherweise wird häufig angenommen, der Buchstabe in der BH-Größe gäbe Aufschluss über die Größe der Brust. Ein “A-Körbchen” wäre also generell für kleine Brüste gedacht, ein “B-Körbchen” für mittlere und so weiter. Dann müsste man im Prinzip nur noch seinen Unterbrustumfang messen, Buchstaben und Weite kombinieren und schwupp- hätte man sein BH-Größe.

Die Sache hat jedoch einen Haken.

Wenn du einmal in einem Wäschegeschäft einen BH in 70C und einen in 90C nebeneinander hälst, wirst du feststellen, dass die Körbchen unterschiedlich groß sind, obwohl beide “C” heißen. Das liegt an den sogenannten Kreuzgrößen.

Warum gibt es Kreuzgrößen?

Bei der Produktion von BHs wird nicht für jede Körbchen-Unterbrustband-Kombination ein komplett eigenes Körbchen geschneidert. Stattdessen wird das gleiche Körbchen aus Kostengründen auf verschiedene Unterbrustbänder genäht.

Kommt das “A-Körbchen” jetzt also auf 70er, 75er und 80er Unterbrustbänder und wird zu 70A, 75A und 80A? Nein.

Vielmehr kommt ein vorerst namenloses Körbchen auf 70er, 75er und 80er Unterbrustbänder und wird erst durch diese Kombination zu 70C, 75B und 80A. Obwohl es sich um das gleiche Körbchen handelt, bekommt es durch die verschiedenen Unterbrustbänder unterschiedliche Buchstaben-Namen.

Warum?

Das liegt an der Funktionsweise unseres Größensystems. Der Buchstabe bezeichnet nämlich nicht das Volumen des Körbchens, sondern die Differenz zwischen Brust- und Unterbrustumfang. Das ist eine Streckenangabe und trifft daher überhaupt keine Aussage über die Größe der Brust, eines dreidimensionalen Körpers.

Im Beitrag “Wie funktionieren die BH-Größen?” erfährst du mehr zum Thema.

Außerdem kannst du neben dieser Tatsache an den Größentabellen noch einen weiteren Fakt erkennen:

in dem Buchstaben steckt auch der Unterbrustumfang. Denn der Buchstabe kommt ja nur durch die Rechnung Brust- Unterbrustumfang überhaupt zu Stande. Das bedeutet auch, das ein Buchstabe ohne die Länge des Unterbrustbandes überhaupt nichts über die Größe einer Brust aussagt.

Ein BH in der Größe 90A hat größere Körbchen als ein BH in 65E. Natürlich wirken gleich große Brüste auf unterschiedlich großen Brüstkörben ganz anders und natürlich fallen viele BHs unterschiedlich aus.

Festhalten können wir jedoch: ohne die Länge des Unterbrustbandes sagt der Buchstabe absolut nichts über die Größe der Brust aus. Je kleiner das Unterbrustband, desto höher auch der Buchstabe.

Praktisch sieht das Ganze dann so aus:

Die BH-Größen 90A, 85B, 80C, 75D, 65E und 60F haben identische Körbchen.

Genau wie die Größen 100B, 95C, 90D, 85E, 80F, 75G und 70H.

Oder 55J, 60I, 65H, 70G, 75F und 80E.

Auswirkung von Kreuzgrößen

Das häufigste Passformproblem bei BHs ist die Kombination von einem zu weiten Unterbrustband und zu kleinen Körbchen. Viele Frauen wissen nicht, dass die Buchstaben nichts über die Brustgröße aussagen und haben daher Hemmungen, BHs mit großen Buchstaben anzuprobieren. Außerdem können BHs sich sehr verwirrend verhalten, wenn sie nicht passen, sodass es sehr schwer sein kann festzustellen, wo genau das Passformproblem liegt.

Wenn eine Frau also feststellt, dass ihr BH ihr zu weit ist und sie eine oder zwei Bandlängen kürzer wählt, muss sie zugleich zwei Buchstaben nach oben gehen, damit das Körbchen nicht kleiner wird. Häufig stellt sich dann heraus, dass die Körbchen ihr schon immer zu klein waren, durch das zu weite Band aber ohnehin nur lose auflagen und daher nie gestört haben.

So landet man schnell bei Körbchen mit einer deutlich höheren Bezeichnung als bei den alten, unpassenden BHs. Wahnsinnig viele durchschnittlich gebaute Frauen wären gut damit beraten, Unterbrustbänder unter 75 und Körbchen über E zu tragen.

Das Prinzip Größen zu kreuzen funktioniert übrigens nicht immer, weil zum Beispiel die Bügelbreite sich bei bei manchen Modellen mit der Cupgröße verändert. Deswegen gilt wie in allen anderen Bereichen auch: Immer anprobieren.

Hast du noch Fragen zu Kreuzgrößen? Schreib mir in den Kommentaren!

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

*

© 2017 braradise.de

Thema von Anders Norén